Informationen

Zahlen und Fakten

Im Rahmen eines gemeinsamen Konversionsprojektes zwischen der Bitburger Braugruppe, der FACO GmbH und dem Land Rheinland-Pfalz hat die Stadt Bitburg im Public Private Partnership-Modell ein Musik-, Tagungs- und Kongresszentrum errichtet. Für das gesamte Projekt, einschließlich der Marken-Erlebniswelt der Bitburger Brauerei wurden knapp 21 Millionen Euro veranschlagt.

Bei einer Breite von etwa 23 m und einer Länge von ca. 29 m ist der Innenraum der Halle in etwa 640 m² groß. Hinzu kommen ein Backstagebereich mit Umkleiden und Materiallager, das Foyer mit dem Ausschank, Büroräume des Hotels Eifelbräu und der Kulturgemeinschaft Bitburg, der Catering- und Lagerbereich und das Obergeschoss mit dem Regieraum. Der Halleninnenraum verfügt über eine Höhe von knapp 6 m und ist teilbar.

Bei kleiner Bühnengröße passen ca. 850 Leute in die Stadthalle, wenn sie bestuhlt ist. Bei normaler Bühnengröße sind es 600 Sitzplätze. Unbestuhlt bietet die Halle Platz für rund 1.200 Leute.

 

Technik

Die Bitburger Stadthalle verfügt über eine bewegliche Bühne mit einer Gesamtfläche von max. 120m². Durch die Verwendung von Einzelelementen kann die Bühne den jeweiligen Bedürfnissen in Größe und Form angepasst werden. Zur Bühnenausstattung gehören des Weiteren verschiedene Traversen, Mollton und ein Vorhangsystem.

Ihnen steht außerdem eine Motorleinwand (6x5m) für Video- oder Overhead-Projektionen zur Verfügung.

Die Beschallungsanlage besteht aus einem Yamaha Mischpult, Dynacord Endstufen und Boxen von HK-Audio.

Die Lichtanlage umfasst mehrere Leonardo 1kW-Strahler von Desisti, zwei Verfolger von Cantus (1200MSR) und den MA Lightcomander (24/6).